Skip to main content

Welches Gewächshauszubehör, benötige ich noch ?

Ein Fundament für das Gewächshaus

Ein wichtiges Gewächshauszubehör ist das Fundament und je nach Gewächshausart ist es auchsinnvoll sich ein solches Fundament anzuschaffen. Ein Fundament dient dem Gewächshaus in der Weise,  das dieses Gewächshaus auf dem Untergrund Ihres Standortes einen festen Stand hat Ok, vielleicht macht dieses bei einem Zimmergewächshaus keinen Sinn, aber bei einem freistehenden Gewächshaus ist dieses ein absolutes Muß. Aber auch bei einem Balkongewächshaus macht es Sinn dieses entsprechend zu verankern. Dieses ist zwar kein Fundament im eigentliche Sinne, dennoch ähnlich vergleichbar.

Fundamente sind sehr unterschiedlicher Natur, so das im Grunde genommen für jedes Gewächshaus ein spezielles Fundament bedarf. Glücklicherweise haben die meisten Anbieter bereits das Problem erkannt und passend zu den Gewächshäuser, die jeweiligen Fundamentrahmen mit in Angebot aufgenommen. Man sollte sich daher überlegen ein solchen Fundamentrahmen gleich mit zu bestellen, damit es keine bösen Überraschungen hinterher gibt. Sagen Sie nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt. Dank eines solchen Fundamentrahmen erleichtert sich der Aufbau.

Ein Fundament sollte natürlich frostfrei und rostfrei sein, damit es auch den Winter übersteht. Dieses geschieht allerdings nur wenn man entsprechende Tiefe dem Fundament zur Verfügung stellt. Die einen sagen 100 cm, andere sagen vielleicht 50cm. Ich persönlich nehme die goldene Mitte und würde 80cm Tiefe wählen. Am besten hierzu sich noch einmal schlau machen.

Das weitere Gewächshauszubehör 

Zur weiteren Ausstattung sei gesagt das es fünf verschiedene Faktoren gibt, welche Ihr Gewächshaus optimieren können. Manchmal ist zumindest einer der Faktoren bereits in Ansätzen vorhanden, die Rede ist von Fenster und Türen.

 

Die Belüftung

Ich hatte bereits Fenster und Türe im Zusammenhang mit dem Ausstattungsmerkmalen von einigen Gewächshäusern im Lieferzustand. Soll heißen diese Gewächshäuser verfügen bereits über Fenster und Türen beim Kauf. Achten Sie auf die Anzahl der Fenster, diese soll wenn möglich zwei sein. Ok, Fenster vorhanden, was mit großer Sicherheit nicht vorhanden ist, ist eine automatische Belüftung dieser Fenster und Türen. Die Belüftung ist ein wichtiges Merkmal für ein gesundes Gewächshausklima. Denken Sie daran alles was über 40 Grad Celsius liegt, ist für Ihre Pflanzen nicht gut. Mit einigen Handgriffen, kann man diese Belüftung automatisieren, ohne das man viel Arbeit und Zeit darin investieren muß.

Die Tür als solches ist nicht zum rein- und rausgehen da, was eine große Tür zum Vorteil macht wenn man etwas rein trägt, sondern auch zum Lüften. Je größer die Tür, umso mehr frische Luft kann in Ihr Gewächshaus strömen. Planen Sie wenn möglich mindest 60cm ein. Alles andere ist Quälerei. Sollten Sie mit einer Schubkarre im Garten arbeiten rate ich Ihnen allerdings zu 80cm. Wenn Sie in ein unsicheren Gegend wohnen und Ihr Garten ist frei zugänglich sollte man Ihr Gewächshaus auch abschließen können, damit nicht irgendwelche Pflanzen oder gar Maschinen geklaut werden.

So gibt allerdings nicht nur die Fenster und Türen zur Belüftung sondern auch Lüfter als solches. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Gewächshauszubehör Belüftung.

Die Beheizung

Ein warmes Gewächshaus ist einer der Hauptaufgabe eines Treibhauses. Ohne Wärme würden Ihre Pflanzen nicht so gut gedeihen. Es ist zwar nicht nur Wärme welches die Pflanzen wachsen läßt, aber auch. Soll heißen ein Gewächshaus was nicht warm ist, eignet sich nur semi-professionell zur Aufzucht von Pflanzen und erst recht nicht zur Überwinterung.

Wo wir gerade bei den Thema Wintermonate sind, kann ein Gewächshaus als solches ohne Heizung nicht besonders gut existieren. Selbst im Frühjahr und im Herbst ist eine Heizung manchmal noch oder schon notwendig, damit Ihre Pflanzen nicht einfrieren und verenden.

Damit das nicht passiert ist eine Anschaffung einer Gewächshausheizung wichtig. Natürlich kann man je nach Wunsch ein Gewächshaus ohne Heizung betreiben, man schränkt sich jedoch dann im Aufgabengebiet und Möglichkeiten ein. Wer ein Warmhaus betreiben will, so nennt man ein Gewächshaus in dem Pflanzen gehalten werden welche eine Temperatur von mindestens 18 Grad Celsius benötigen, muß sich eine Heizung anschaffen und dafür sorgen das diese auch nicht entweichen kann, eine Abdämmung kann dieses optimieren.

Eine Heizung zu betreiben ist aber nicht ganz ungefährlich und auch manchmal aufwendig. Dieses gilt je nach der Art des Betriebes Ihrer Heizung unterschiedlich. So gibt es Gasheizungen welche immer mit einem Restrisiko behaftet sind und Elektroheizungen welche eine gewisse Vorleistung benötigen. Damit eine solche Elektroheizung überhaupt funktioniert bedarf es Strom, welcher aus einer Stromquelle zum Gewächshaus geführt werden muß. Achten Sie bei den Stromanschlüssen und Stromkabel auf eine geeignete Outdooranwendung.

Zu guter letzt gibt auch noch Ölheizungen wie die Petroleumheizung. Ölheizungen heizen recht gut, sind sie energiesparend und auch ohne große Einweisung zu betreiben. Allerdings ist hier wieder ein Feuer am Gang, was mir immer ein wenig Sorge bereitet. Dieses sind allerdings meine persönlichen Zweifel.

Weitere Informationen erhalte Sie auf der Seite Gewächshauszubehör Beheizung

Die Bewässerung

Wasser ist die Lebenskraft für jedes Leben auf unserer Erde. Kein Wasser bedeutet unweigerlich auf langer Sicht, der Tod. Keine schöne Vorstellung für uns bzw. oder Ihren Pflanzen. Ich schreibe nur ungern darüber, aber wer seinen Pflanzen nicht regelmäßig bewässert, der bringt seine Pflanzen um.

Ich gehe mal davon aus das Sie kein Pflanzenmörder sind, ansonsten wären Sie vermutlich auch nicht auf dieser Seite gelandet. Die Bewässerung ist wie Sie nun vermuten eines oder vielleicht das wichtigste für Ihre Pflanzen. Wenn Sie ein Gewächshaus betreiben wollen, dann sollten Sie sich für eine Bewässerungsmethode entschieden haben.

Es gibt die manuelle Bewässerung mit Gießkanne, dann kann man dieses auch noch passiv gestalten indem man Kapillarmatten einsetzt und natürlich eine aktive Bewässerung der Pflanzen mit Automatismus.

Für was man sich auch entscheidet, man sollte wissen das Bewässerung mit sehr viel Arbeit verbunden sein kann. Wenn man das Wasser erst meterweit aus dem Wasserhahn oder der Regentonne holen muß, kann dieses sehr aufwändig werden. Daher sollte man sich überlegen, ob und wie man eine Wasserleitung zum Standort seines zukünftigen oder bereits vorhanden Gewächshauses legen kann. Dieses erspart viel Lauferei und mitunter vielleicht auch viel Gartenschlauch.

Da die Menschheit ein bequemer Haufen ist, will man vielleicht seine Arbeiten verringern oder zumindest ein wenig komfortabler machen. Ich bin ein fauler und vor allem vergesslicher Hund und würde immer eine automatische Bewässerungsanlage vorziehen. Aufgrund der Automatik, werden meine Pflanzen keine regelmäßig Bewässerung mehr verpassen und wachsen besser. Dieses gilt besonders im Sommer wo eine hohe Verdunstung des Wassers stattfindet.

Die verschiedenen Bewässerungsarten und ein paar andere Informationen findet man auch auf der Gewächhauszubehör Bewässerung Seite.

 

Licht und Schatten

Licht und Schatten sind bei dem Gewächshaus ist nicht unwichtig. Beide Dinge haben direkten Einfluß auf Klima und Ihren Pflanzen. Ohne Licht gäbe keine Fotosynthese und somit kein Wachstum und ohne Schatten würden Ihre Pflanzen auf dauer der Wärme und den Sonnenstrahlen ausgesetzt und eingehen.

Das Licht als solches ist, besonders in den Wintermonaten wichtig. Die Intensität und die Dauer der Sonnenstrahlen nehmen ab und manchmal benötigen die Pflanzen gleichbleibend Licht. Hier kommt dann die Gewächshausbeleuchtung zum Einsatz. Heutzutage sind diese Beleuchtungen auch nicht mehr so kostenintensiv wie früher, da diese auf LED-Basis funktionieren, welches ja ein recht sparsames Lichtmedium ist. So das man sich vorausgesetzt Strom ist vorhanden, eine Gewächshauslampe zulegen sollte.

Das genaue Gegenteil dazu ist, wenn Ihre Pflanzen zuviel Sonne abbekommen und eingehen. Auch diese Form ist nicht gewünscht, denn alles was über 40 Grad hinausgeht schadet Ihren Pflanzen enorm, bis hin zum Tod. Eine leichte Methode ist es entweder die Fenster zuzumalen oder aber sich eine Schattiermatte oder ein Schattiernetz zuzulegen.

Die Methode hat natürlich einen Vorteil aber auch Nachteil. Der Vorteil ist, das man nicht immer Die Fenster putzen muß, wenn die Sonne genutzt werden muß insbesondere in den Herbst-Wintermonaten und der Nachteil ist, die Schattiernetze kosten Geld.

Weiteres finden Sie auf meiner Gewächshauszubehör Licht und Schatten Seite.

Die Inneneinrichtung

Dieses ist der letzte Punkt unserer fünf Faktoren der Ausstattungen und betrifft dieses mal nicht die Pflanzen, sondern uns selber. Wir sollten bei der ganzen schönen Arbeit mit den Pflanzen auch an uns denken. Denn wir sind die Manpower die aus den Keimlingen erst schöne Pflanzen machen und somit stehen als Gartenarbeiter an erster Stelle.

Wenn wir nicht funktionieren, funktionieren auch die Arbeitsabläufe im Gewächshaus nicht. Aus gesundheitlicher Sicht ein nicht unwichtiger Punkt. Wie oft ist es passiert, das man sich einen Hexenschuss geholt hat, weil man einen Blumentopf woanders hinstellen wollte? Dieses muß nicht sein, kann man sich doch mit diversen Hilfsmitteln und Einrichtungen die Arbeit deutlich erleichtern.

Denn darum geht es eigentlich bei der Inneneinrichtung, wir erleichtern uns die Arbeit, indem wir Regale, Tische, Stühle und etc. in das Gewächshaus stellen. Mitunter vielleicht verschiedene Karren wie Schub- oder Sackkarren.

Je einfacher die Arbeit geht, umso gesünder und mehr Spaß macht sie.

Aber Inneneinrichtung kann auch eine Optimierung des vorhandenen Platz- und Pflanzangebotes sein. Zum Beispiel Regale erhöhen die Stellfläche sehr gut, ohne das es viel Grundfläche nötig ist. Auch auf Tischen kann man Pflanzen stellen, welche sonst vielleicht auf den Boden gestanden hätten.
Das wären gleich drei Vorteile warum man sich eine Inneneinrichtung in sein Gewächshaus stellt.

  • Platzoptimierung
  • bessere Organisation
  • Gesundheitsgefahren minimiert

Weitere interessante Details finden Sie auf der Gewächshauszubehör Inneneinrichtung Seite.

Fazit

Puh, das war eine Menge an Informationen welche Sie gerade bekommen und hoffentlich auch gelesen haben. Natürlich kann man alles sofort kaufen, muß man aber nicht. Es soll lediglich als Information dienen welche der Dinge man für sein Gewächshaus machen können, damit man dieses für sich und seine Pflanzen optimiert.

Was man tatsächlich und für was man investiert, liegt bei Ihnen. Vieles kann manuell auch erledigen und wer die Zeit und Muße dazu hat. Bitte schön. Wie gesagt“ Alles kann, nichts muß“

In diesem Sinne viel Spaß.

Sie lasen den Ratgeberteil “ Welches Gewächshauszubehör benötige ich noch „